Play

Die kürzliche Ankunft einer Breitband-Präzisionsschleifmaschine der Serie 81 beim Metallpolier- und Finishing-Spezialisten Van Geenen hat sofortige Wirkung gezeigt. Durch die verbesserte Kapazität, Produktivität und Gesamtleistung erschließen sich dem Unternehmen aus Rijssen, Niederlande, neue Geschäftsmöglichkeiten.

Für das Unternehmen, das 1977 begann, als Arnold van Geenen und seine Söhne Nico und Gerrit sich zusammentaten, um einen Handpolierservice anzubieten, mussten die Gründer ihre Autos verkaufen, um die notwendigen Werkzeuge für den Start anzuschaffen. Van Geenen B.V. Metaalfinishing ist nicht wiederzuerkennen. Unter der Leitung von Nicos Sohn Bart van Geenen arbeitet das Unternehmen nun auf einem 5000 m2 großen Gelände, das mit der neuesten Polier- und Schleiftechnologie ausgestattet ist. Der jüngste Neuzugang ist die Investition in die Timesavers-Schleifmaschine der Serie 81, die das Unternehmen fest im 21. Jahrhundert verankert.

Von diesen Anfängen an spezialisierte sich das Unternehmen vor allem auf Edelstahl und andere exotische Materialien. Der Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von Blech- und Rohrmaterial in höchster Qualität bezüglich der Oberflächenbeschaffenheit (bis hin zur Güteklasse Mirror 8), mit größerer Effizienz und gleichbleibender technischer Qualität der Produkte. „Das Polieren von Hand ist nach wie vor ein wichtiger Teil unseres Geschäfts, aber die Automatisierung ist seit unserer ersten Investition in einen Grindingmaster/Timesavers im Jahr 1984 von zentraler Bedeutung für unsere Entwicklung. Wir sind immer bestrebt, die Effizienz zu verbessern und unsere Investition in die Automatisierung hat die Produktivität gesteigert“, sagt Geschäftsführer Bart van Geenen. „Daher setzt sich unsere Partnerschaft mit Timesavers mit dieser großen Investition in die Maschine der Serie 81 fort – eine Investition, die sowohl mit dem Herzen, dem Wunsch meines Vaters nach Fertigungstechnologie, als auch mit dem Kopf, mit meinem Fokus auf das kommerzielle Potenzial, getrieben wurde.“

Mit der Investition in die Timesavers 81er Serie hat sich unser Stundensatz erhöht, aber das ist gerechtfertigt, da unser Durchsatz viel größer und die Durchlaufzeiten viel kürzer sind, und dieses Maß an Effizienz ist entscheidend, wenn wir den Kunden Vorschläge unterbreiten. Wir sind uns auch bewusst, dass keiner unserer Wettbewerber in Europa über diese Fähigkeit verfügt.
– Bart van Geenen, Geschäftsführer

Qualität und Beziehungen

Van Geenen ist stolz auf die Qualität seiner Arbeit und die Stärke seiner Kundenbeziehungen. Diese Kombination hat neue Geschäftsmöglichkeiten für seine polierten Bleche und Rohre in Märkten wie Architektur, Tanks und Lebensmittelverarbeitung eröffnet. „Wir hatten schon immer die Fähigkeit, Dinge zu tun, die unsere Konkurrenten nicht tun können und um das fortzusetzen, erkannten wir, dass es an der Zeit war, in das Präzisionsschleifen einzusteigen.“ Die Größe der 81er Serie wird auch die Produktion bei Van Geenen zukunftssicher machen. Bei einer Gesamtlänge von 25 Metern hat die Maschine eine Kapazität zum Schleifen von Blechen oder Platten von 0,15 mm bis zu 100 mm; mit Abtragsraten von bis zu 0,2 mm/Durchgang, die mit einer Tischgröße von 2,1 m x 8,5 m bei einer Genauigkeit von 0,02 mm und 0,3Ra und weniger erreicht werden.

Die Serie 81 bringt van Geenen bereits jetzt eine erhebliche Zeitersparnis im Vergleich zu bestehenden Verfahren. Die Herstellung eines 4 m langen, 2 m breiten und 20 mm dicken Blechs für einen Kunden aus der Lebensmittelindustrie, das eine Oberflächengüte von 0,8Ra erforderte, dauerte früher zwischen 4 und 5 Stunden. Mit der Serie 81 wird dies jetzt in einer Stunde erreicht. „Mit der Investition in die Timesavers 81er Serie hat sich unser Stundensatz erhöht, aber das ist gerechtfertigt, da unser Durchsatz viel größer und die Durchlaufzeiten viel kürzer sind, und dieses Maß an Effizienz ist entscheidend, wenn wir den Kunden Vorschläge unterbreiten. Wir sind uns auch bewusst, dass keiner unserer Wettbewerber in Europa über diese Fähigkeit verfügt“, sagt Bart van Geenen.

Präzisionsschleifen vs. Fräsen

Ermutigend für van Geenen war die Begeisterung der Kunden für den Einsatz dieser Breitbandschleiftechnologie mit der Timesavers 81 Serie. Die Effizienz des Systems ermöglicht es, das Fräsen als Arbeitsgang zu ersetzen, wodurch die Anzahl der Prozesse reduziert und die Effizienz verbessert wird. Beim Fräsen können mindestens zwei Aufspannungen für Vorschleifen und Finishen erforderlich sein, während bei der 81er Serie nur ein Arbeitsgang das Teil in den fertigen Zustand bringt. Dies ist besonders wichtig bei Teilen aus Edelstahl, bei denen das Einspannen des Materials zum Fräsen Spannungen im Teil hervorrufen kann. Durch den Einsatz des Vakuumtisches der 81er Serie wird dies vollständig eliminiert, während gleichzeitig bessere Ergebnisse in Bezug auf Ebenheit und Oberflächengüte erzielt werden.

„Die Serie 81 ist eine echte Alternative zu herkömmlichen Verfahren, und es ist meine Aufgabe, die Kunden davon zu überzeugen, dass das Verfahren praktikabel ist und ihre Anforderungen erfüllt. Zum Glück sind die Kunden offen für Innovationen und bereit, zuzuhören und neue Prozesse auszuprobieren“, sagt Bart van Geenen. „Vor kurzem habe ich einem Kunden ein Angebot für eine polierte Titanplatte gemacht, und innerhalb von fünf Minuten nach Abgabe des Angebots erhielt ich den Auftrag!“

Partnerschaft und Zusammenarbeit mit Timesavers

Die Entwicklung der Timesavers 81er Serie entstand nach Gesprächen mit Lieferanten von Plattenmaterial, insbesondere Titan und anderen Exoten wie Zirkonium und Molybdän, die vor der Herausforderung standen, diese Materialien präzise und effizient zu bearbeiten. Das Ergebnis ist eine Breitband-Pendeltisch-Schleifmaschine, die Probleme beseitigt, die beim Fräsen oder Schleifen mit Steinen oder Schleifscheibentechnik auftreten. In Zusammenarbeit mit den Schleifbandherstellern Hermes und 3M kann die 81er Serie Materialien wesentlich effizienter bearbeiten. In einigen Fällen, wie z.B. beim Schleifen von Molybdän, wurde eine herkömmliche Zykluszeit von 10 Stunden auf 25 Minuten reduziert!

Ein typischer Zyklus der Timesavers 81er Serie besteht aus einem schnellen Vorschleifzyklus, gefolgt von bis zu drei Ausfunk-Durchgängen mit dem Blech, das auf dem leistungsstarken Vakuumtisch positioniert ist, dann gedreht wird und der Zyklus auf der gegenüberliegenden Seite wiederholt wird. Das Ergebnis ist eine Dickengenauigkeit über das gesamte Blech von 0,25 μm mit dem großen Vorteil, dass das Verfahren eine „Short-Scratch“-Oberfläche erzeugt.

Timesavers und Van Geenen arbeiten auch bei dieser neuen Investition zusammen, da Timesavers potenzielle Kunden, die vielleicht noch nicht in der Lage sind, den Kauf einer 81er Serie zu rechtfertigen, an Van Geenen heranführt. Dort wird die Maschine für Timesavers als ein praktisches Beispiel zur Verfügung gestellt, damit die Kunden das Potenzial dieser Schleiftechnologie erkennen können. „Diese Investition wird durch unsere Erfahrung mit dem Service, den Timesavers über viele Jahre hinweg für unser Unternehmen erbracht hat, unterstützt, und unsere beiden Unternehmen werden als Ergebnis dieser Beziehung weiter nebeneinander wachsen“, schließt Bart van Geenen.